Über Zeit, Uhren, Bestellungen und (Un)Geduld

… und wieso ich wieder ein Smartwatch trage.

Vor einiger Zeit hörte meine Analog-Digitale Uhr von Casio auf zu funktionieren. Ich wollte nach der Zeit schauen, aber das Display war aus und die Zeiger schienen sich seit zwei Stunden nicht mehr bewegt zu haben. Wahrscheinlich eine leere Batterie, vermutete ich.

Ich entschied mich, nachdem ich die Uhr abgenommen hatte, demnächst in die Stadt zu gehen und die Batterie auswechseln zu lassen. Hat dann zwar ein paar Tage gedauert bis ich das auch wirklich gemacht habe, aber Enttäuschung machte sich breit, als es auch mit neuer Batterie nicht funktionierte. Mir wurde angeboten, die Uhr einsenden zu lassen. Könnte allerdings teuer werden, vielleicht teurer als der Wert der Uhr selbst (sie war auch schon bestimmt über 5 Jahre alt und bisschen verbraucht).

Also Uhr wieder mit nach Hause genommen und erstmal online nach Alternativen gesucht. Die meisten normalen Uhren gefielen mir irgendwie nicht, weil entweder zu hässlich oder zu teuer.

Vor ein paar Jahren hatte ich zu Weihnachten eine Smartwatch, eine Smartwatch 3 von Sony, bekommen. Mit Android Wear. Aber irgendwann hatte ich aufgehört diese zu tragen und wieder meine Casio-Uhr genommen, da Android Wear mittlerweile von Wear OS abgelöst wurde und immer weniger Apps mit der Uhr funktionierten. Außerdem fing sich das Armband an, aufzulösen, was irgendwie nicht mehr schön aussah.

Ganz ohne Uhr ist es irgendwie auch blöd. Ich will nicht immer auf mein Handy schauen müssen um die Uhrzeit zu erfahren. Außerdem ist das Handy als Zeitgeber sehr unpraktisch für mich. Ich bin oft mal last minute unterwegs und beim Fahren eines Fahrrads ist es nicht so gut auf das Handy zu schauen.

Eine neue Armbanduhr musste also her. Da mir die klassischen Uhren nicht so sehr zusagten, entschied ich mich, es doch nochmal mit einer Smartwatch zu probieren. Also habe ich recherchiert über die aktuellen Smartwatch-Trends und Reviews über die einzelnen Uhren.

Am beliebtesten ist die Apple Watch. Allerdings sehr teuer und Vorraussetzung ist ein iPhone, fiel für mich also weg. Viele Uhren laufen mit Google’s Wear OS, dem Nachfolger von Android Wear. Was mich allerdings stört ist die zwanghafte Integration von Diensten wie Google Assistant und Google Fit. Wenn ich die Smartwatch mit ihren smarten Funktionen also nutzen will, muss ich zwangsweise in meinem Google-Konto Einstellungen wie den Standortverlauf, Suchverlauf etc. aktivieren. Diese Konsequenzen widerstrebten mir aber zutiefst.

Auf dem zweiten Platz der Smartwatches, die aktuell im Trend sind, ist die Samsung Galaxy Watch. Sie läuft mit einem wieder anderen System, und zwar Tizen, selbst von Samsung entwickelt und auch Basis und Android-Alternative einiger Smartphones die Samsung in Asien vertreibt. Sie soll eine vergleichsweise gute Akku-Laufzeit von 2 bis 5 Tagen (andere Uhren halten nur einen Tag) und ein schönes rundes Design, das sich an klassischen Uhren orientiert, haben. Und natürlich hat sie alle Funktionen die man so braucht. Pulsmesser, GPS, NFC (wobei das momentan noch unnütz ist, da Samsung Pay in Deutschland noch nicht freigegeben ist).

Die Reviews, die ich mir zu dieser Uhr angeschaut habe, waren alle ziemlich positiv und schließlich entschied ich mich die kleinere von zwei Varianten mit einem Durchmesser von 42 mm zu bestellen. Auf Geizhals (einem Vergleichsportal, das oft auch Shops mit Preisen besser als Amazon findet) fand ich den günstigsten Preis bei demselben Shop, bei dem ich mir kürzlich auch einen neuen PC besorgt hatte und entschied dort zu bestellen. Normalerweise kostet der Versand 8,99€, bloß wenn man zwischen 0 und 6 Uhr morgens bestellt, gibt es diesen gratis. Also bin ich bis Mitternacht wach geblieben und hab mir diese Uhr bestellt.

Als Status stand statt “Lagernd” nur “Bestellt am [Datum] erwartet” auf der Website, mit [Datum] der nächste Werktag. Am nächsten Werktag hatte sich das Datum aber wieder auf den nächsten Tag geändert. Ich wurde ungeduldig…

So ungeduldig, dass ich was Dummes machte. Statt einfach zu warten, bestellte ich die selbe Uhr auch auf Amazon, wo mir die Lieferung für den nächsten Tag garantiert wurde, mit dem Plan, dass ich die die erstebestellte Uhr, sollte sie nicht rechtzeitig kommen, wieder zurückzuschicken würde. Dumm, dass ich nicht bedachte, dass der Rückversand was gekostet hätte.

Letztendlich kamen beide Uhren doch am selben Tag an, nachdem ich befürchtet hatte, die Uhr erst nach einem langen Wochenende, an dem ich nicht zu Hause war, zu erhalten. Ich behielt die 15€ günstigere Uhr und holte die zweite vom Amazon Locker einfach nicht ab. Dort werden Bestellungen bei Nichtabholung nach 3 Tagen wieder an Amazon zurückgeschickt und vollständig erstattet.

Die Folgen meiner Ungeduld mussten nun Umwelt (unnötige verwendete Verpackung), unterbezahlte Versandmitarbeiter bei Amazon und unterbezahlte Paketboten von Hermes tragen, ich bitte dies zu entschuldigen! Ich hab mich einfach zu sehr auf diese Uhr gefreut und die Vorstellung, noch länger darauf warten zu müssen, hat mich irrational handeln lassen.

In nächster Zeit werde ich zwar eh erstmal keine neuen Investitionen tätigen, aber beim nächsten Mal werde ich mich besser zusammenreißen. 🙏

Ein Fazit über meine Erfahrungen mit der Samsung Galaxy Watch kann ich aber noch nicht geben, dafür muss ich sie noch ein bisschen länger benutzen.

Über jlelse
20-Jähriger Student, der auf diesem Blog aus seinem Leben berichtet.