Warum “Ich bin zu beschäftigt” eine schlechte Ausrede ist

Fehlender Mut zur Wahrheit

Eigentlich schreibe ich jeden Montag einen Artikel auf einGeek und alle paar Tage einen auf meinem Blog, aber diese Woche war keines der Fall. Gerne hätte ich gesagt “Ich bin zu beschäftigt gewesen und hatte keine Zeit.”, aber eigentlich ist das eine Lüge.

Klar, ich hatte viel um die Ohren und hab kaum gefaulenzt, aber für einen oder zwei Artikel hätte ich sicherlich Zeit gehabt, schließlich hatte ich auch für andere nicht ganz so dringende Sachen genügend Zeit. Eine ehrlichere Entschuldigung wäre gewesen, dass ich erstens keine Ideen hatte, worüber ich hätte schreiben können und mir zweitens die Motivation fehlte.

Ein Grund für fehlende Ideen zum Schreiben ist häufig fehlende Inspiration. Inspiration bekomme ich meist durch das Lesen von anderen Artikeln oder durch Diskussionen im “echten” Leben. Wenn ich über eine Sache länger nachdenke, ist es nicht so unwahrscheinlich, dass ich schließlich meine Gedanken auch niederschreibe und veröffentliche. Inspiration hatte ich zwar, doch diese Inspiration konnte ich nicht in Artikel-Ideen umwandeln, wahrscheinlich auch aufgrund fehlender Motivation.

Wenn man tagsüber viel um die Ohren hat, dann nutzt man wahrscheinlich die Zeit, die einem etwa Abends übrig bleibt eher für einfachere Aktivitäten oder Sachen, die einem viel Spaß machen, aber wenig Aufwand benötigen. Ich habe mich lieber damit beschäftigt das Setup meines Servers zu optimieren, anstatt mich hinzusetzen und ein paar Sätze in meinen Computer zu tippen. Und auch YouTube hat mich einige Stunden gekostet.

Die Ausrede “Ich bin zu beschäftigt” ist eigentlich meist eine schlechte Ausrede. Meiner Erfahrung nach wird sie eigentlich viel zu oft vorgeschoben, wenn die eigentliche Ursache fehlende Motivation, Prokrastination oder Erschöpfung ist, aber der Mut nicht besteht dies auch wirklich zuzugeben. Klar, wenn ich sage, ich war heute zu beschäftigt um einen Artikel zu schreiben, mag das vielleicht sogar wirklich war sein, bloß wenn ich sage, ich war die letzten zwei Wochen zu beschäftigt um etwas zu veröffentlichen, dann kann das nicht stimmen.

jlelse avatar
Über jlelse
20-Jähriger Student, der auf diesem Blog aus seinem Leben berichtet.