Ist das Randlose Display eine Innovation?

Wie die Hersteller uns das Geld aus der Tasche ziehen

Foto von [Adrien](https://unsplash.com/photos/VD9Hsvg3DVQ?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText) auf [Unsplash](https://unsplash.com/?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText)

Es ist im Trend. Das randlose Handy-Display. Wenn ein Hersteller es bei seinen neu präsentierten Geräten nicht bietet muss er früher oder später damit rechnen, deutliche Absatz-Einbußen zu erleben. Aber was soll das Ganze? Warum machen wir uns über Display-Ränder Gedanken und nicht über die wirklichen “Probleme” unserer Alltags-Begleiter?

Was könnte man an heutigen Handys verbessern? Mir fällt da spontan auf jedem Fall die Akku-Laufzeit ein, aber auch etwa das leicht zerbrechliche Glas auf den Displays oder die Sicherheitslücken, die nach einem Jahr klaffen, weil es keine Software-Updates mehr gibt. Darum kümmert sich anscheinend kein Hersteller, Hauptsache das Display ist zur Seite hin abgerundet, der Rahmen nicht breiter als 2 Millimeter und man kann das Gerät mit dem Gesicht entsperren.

Klar, irgendeinen Vorwand brauchen die Hersteller um den Kunden Jahr für Jahr immer mehr Geld aus den Taschen zu ziehen und das nächste große Ding anzukündigen, beziehungsweise die Zukunft des Smartphones stolz zu präsentieren. Denn die Käufer sind geblendet, von den ganzen ach-so-tollen neuen Features, die ihnen das Leben noch ein bisschen leichter machen sollen. Inwiefern randlose Displays das Leben einfacher machen, ist mir noch unklar…

Aber bei Bildschirmen ohne Ränder hört der ganze Spaß noch nicht auf. Grad erst wurde bekannt, dass nun auch Apple neben einigen weiteren Herstellern an “biegbaren” Displays arbeitet. Wird das Handy in 5 Jahren etwa gefalltet? Bringt mir viel, wenn ich mein Handy trotzdem jeden Tag an die Steckdose hängen muss, weil der Strom so schnell alle ist…