Schönere Welt

… durch Musik

Spotify, du bist die App, die ich neben WordPress, Facebook und WhatsApp am häufigsten auf meinen Smartphone am Laufen habe. Du bringst Musik in mein Leben. Ich will dir dafür danken, denn du machst mein Leben rhythmischer.

Irgendwie fühlt man sich mit Musik ganz anders, oder nicht? Musik an, Welt aus. Und das am besten spät Abends anstatt zu schlafen.

Es hat doch jeder eine bestimmte Musik, bei der sich alles anders anfühlt. Man kümmert sich nicht mehr um seine Sorgen, sondern ist einfach glücklich. Glücklich ohne Grund. Nur durch Musik. Und mit Freude lässt es sich dann auch viel besser schlafen und dass man noch nicht alle Hausaufgaben gemacht hat, die man dann morgens schnell aufs Papier schmieren muss, vergisst man dann auch mal schnell.

Der Rhythmus beamt uns in unsere Parallelwelt. Es gibt nur uns und die Musik. Und alles ist bestimmt durch den rhythmischen Klang der Musik. Wir befinden uns wie in Trance. Der Rhythmus wird zum Lebensrhythmus.

Geht es eigentlich, solch etwas zu fühlen, ohne akut audiophil zu sein?

Ja. Probiere es aus.

Mach die Augen zu, stell deinen Kopf ab und entspanne dich. Du wirst die wundersame Wirkung merken.

Lass uns auch vergessen, dass die Künstler, die diese unglaublich zauberhafte Musik erstellen, von der Firma hinter der App, echt mies bezahlt werden. Ok, ihr schreibt rote Zahlen, aber das macht Kunst nicht zu Nicht-Kunst. Selbes gilt im Prinzip für jeden Streaming-Anbieter… Kunst sollte gewürdigt werden. Künstler machen unser Leben zu einem spannenderen, lebenswerteren. Danke euch!

Und der Sound deiner Lieblingsmusik begleitet dich in den Schlaf, liegt dir in den Ohren, wenn du morgens wieder aufwachst. Du erinnerst dich an die Traumwelt und beschließt die reale Welt auch zu einer Traumwelt machen zu wollen.

Keine gewaltsamen Konflikte, kein Leiden, keine Gewalt an Kindern, kein Terror, keine Korruption, keine Ungerechtigkeit, keine Diktatur, Frieden!

jlelse avatar
Über jlelse
20-Jähriger Student, der auf diesem Blog aus seinem Leben berichtet.